Home > Radreisen

16 Tage
928 km
mit Philipp
8 Tage
841 km
58 Tage
3684 km
mit Fabian
8 Tage
583 km
16 Tage
1132 km
11 Tage
952 km
13 Tage
708 km
mit Philipp
78 Tage
3532 km
12 Tage
693 km
mit Philipp
19 Tage
1020 km
mit Belinda

Aktuell:

Zentralasien-Tour 2020
mit Belinda Benz
ab Mai 2020

> Zur Tour-Website <
Detaillierte Routen auf Google Maps Tour-Banner Gesamtstatistik Ausrüstung

Die folgende Liste ist eine Liste aller Ausrüstungsgegenstände aus meinem Eigentum, die wir auf der Zentralasien-Tour 2020 dabei haben. Einige dieser Gegenstände werden von mir und Belinda gemeinsam genutzt und können daher ggf. auch von Belinda transportiert werden. Ausrüstungsgegenstände, die Belinda gehören, sind hier nicht aufgeführt, selbst wenn ich sie auch mitnutze.


Am Ende der Seite schließt sich noch eine Liste ausgewählter Ausrüstungsgegenstände an, die nur auf vergangenen Touren zum Einsatz kamen.



Gewichtsangaben sind jeweils inklusive Zubehör (wie zum Beispiel Schutzhüllen, Ladekabel, Batterien etc.).

Garage zurück nach oben
Fahrrad Bild 2020 – heute Fahrradmanufaktur TX-400 (2019er Modell) 17 040 g Für die Zentralasien-Tour 2020 habe ich mir endlich ein ausgewiesenes Expeditionsrad angeschafft. Stahlrahmen, 26-Zoll-Räder, Magura-Felgenbremse, keine Federung, Vorderradgepäckträger. Details stehen im Abschnitt Einzelteile des TX400.
Packtaschen Hinten Bild 2019 – heute Vaude Aqua Back Plus 2 × 1255 g Wasserdichte Seitentaschen; ich sehe keinen Nachteil zum Marktführer Ortlieb, Vaude nutzt aber umweltfreundlichere Materialien und scheint mir ein robusteres Befestigungssystem zu benutzen.
Packtaschen Vorne Bild 2020 – heute Vaude Aqua Back 2 × 948 g Ich benutze die Vaude Aqua Back als Vorderradtaschen; sie sind etwas größer als die dafür konzipierten Vaude Aqua Front.
Packsack Bild 2019 – heute AquaQuest White Water Duffel 673 g Wasserdichte Tasche (50 Liter), die sich aufgrund ihrer großen Öffnung gut bepacken lässt. Lässt sich per Klickverschluss an den Vaude-Paktaschen festschnallen.
Lenkertasche Bild 2020 – heute Vaude Aqua Box 669 g Lenkertasche der Vaude Aqua-Reihe.
Oberrohrtasche Bild 2014 – heute Ujing 238 g Billige Made-In-China Oberrohrtasche. Eine der wenigen Taschen, die links und rechts vom Oberrohr herunterhängen. An ein Handy, dass in dieser Tasche verstaut ist, kommt man dank Klettverschluss unschlagbar schnell ran; und das ist wichtig, da ich zur Navigation ständig einen Blick auf die Handy-Karte werfen muss.
Tacho Bild 2011 – heute Sigma BC 1609 STS 29 g Kabelloser Tacho, übliche Funktionalität (keine Höhenmeterangaben). Ra
Schloss Bild 2015 – heute Abus Kabelschloss 405 g Wenn man Amazon-Rezensionen glaubt, kann man jedes Schloss leicht knacken. Also tut's auch dieses relativ kleine und leichte Kabelschloss. Dank dem Zahlenschloss sind wir schlüssellos unterwegs.
Sattelüberzug Bild 2013 – heute Vaude Regenhülle für Fahrradsattel 24 g Der Brooks-Ledersattel vertrÄgt Wasser leider schlecht.
Rucksack Bild 2015 – heute Motorhead Faltrucksack 65 g Kleiner, auf Faustgröße zusammenfaltbarer Rucksack; ideal für Stadtbesichtigungen.
Summe Garage: 23 509 g
Schlafzimmer zurück nach oben
Zelt Bild 2013 – heute Husky Beast III 3175 g 3-Personen-Zelt (d. h. für 2 Personen + Gepäck). Ziemlich günstiges Zelt, das mich vor allem durch das einfache Konzept überzeugt: Kein Schnickschnack, einfach das Innenzelt an die beiden Zeltstangen hängen, überzelt drüber werfen, fertig. Innenzelt besteht fast nur aus Moskitonetz, die Belüftung ist also top. Allerdings bin ich bereits mit der zweiten Garnitur Zeltstangen unterwegs, da die erste gebrochen ist.
Zeltunterlage Bild 2013 – heute no-name 453 g Billige Plane, die den Zeltboden bei spitzem Untergrund schützt und sich auch als unkomfortable Picknickdecke benutzen lässt.
Isomatte Bild 2018 – heute Vaude Performance 7M 462 g Sehr geringes Gewicht und Packmaß, dafür nicht selbstaufblasbar. Lässt sich sehr dick und entsprechend komfortabel aufblasen. Hatte zwischendurch Probleme mit einem verrutschenden Dichtungsring am Ventil. Ansonsten bisher tadellos.
Schlafsack Bild 2019 – heute Alvivo Ibex 500 1027 g Vergleichsweise günstiger Daunen-Schlafsack (laut Händler, weil Alvivo diesen Schlafsack in großen Stückzahlen produziert). Komforttemperatur 4 °C.
Schlafsack-Inlay Bild 2013 – heute Cocoon 267 g Falls es für den Daunen-Schlafsack zu warm ist, aber man trotzdem was zum zudecken haben möchte. In kalten Nächten kann man mit dem Inlay die Komforttemperatur des Ibex 500 vielleicht noch etwas drÜcken.
Kissen Bild 2019 – heute Sea to Summit Aeros Pillow Ultralight Regular 51 g Ein bisschen Camping-Dekadenz.
Stirnlampe Bild 2016 – heute Sigma HeadLED 64 g Stirnlampen sind definitiv praktischer als Taschenlampen.
Summe Schlafzimmer: 2324 g (ohne Zelt)
Büro und Technik zurück nach oben
Handy Bild 2018 – heute Oukitel WP5000 381 g Outdoor-Handy, wasser- und staubdicht, großer Akku, großes Display (gut für Karten, entsprechend aber auch erhöhter Akkuverbraucht).
Digitalkamera Bild 2017 – heute Sony DSC-WX350 223 g Kleine kompakte Digitalkamera mit 20-fachem optischem Zoom. Bildqualität reicht mir absolut aus.
Stativ Bild 2017 – heute Hama 46 g Mini-Tripod um leichter Selbstauslöser-Fotos machen zu können.
Laptop Bild 2018 – heute Asus Zenbook 3 Deluxe 1679 g An sich ein Superteil. Leider ist der Bildschirm nach ca. einem Jahr plötzlich ausgefallen und musste ersetzt werden (Garantiefall). Hoffentlich passiert das nicht nochmal.
Powerbank Bild 2015 – heute Anker PowerCore+ mini 2 × 87 g 2 × 3350 mAh (ich habe zwei Stück).
Bild 2017 – heute Anker PowerCore 20100 356 g 20100 mAh.
Spiele Bild 2020 – heute Next Move Azul 528 g Spannendes Spiel, dass man sehr gut auch zu zweit spielen kann, ohne, dass es langweilig wird. Spiel des Jahres 2018.
Bild 2020 – heute NSV Qwixx 49 g Strategisches WÜrfelspiel.
Bild 2020 – heute selbstgebastelt Halma 107 g Der Klassiker.
Summe Büro und Technik: 3543 g
Kleiderschrank zurück nach oben
Jacken/
Lange Oberteile
Bild 2011 – heute Crane Softshell-Jacke 438 g Eine der wenigen Softshell-Jacken ohne Fleece im Inneren. Aldi-Produkt, dennoch eine der wenigen Gegenstände, die bisher auf jeder meiner Touren dabei waren. Sobald es im Trikot zu kalt wird, ist diese Jacke das erste, was ich drüberziehe.
Bild 2013 – heute Vaude Men's Strone Jacket
(Regenjacke)
276 g Kompakte Fahrrad-Regenjacke ohne Mesh und ohne Kapuze, dafür mit Brusttasche und – da Fahrradregenjacke – mit verlängertem Rücken.
Bild 2010 – heute no-name Fleecepulli 359 g Einer meiner absoluten Lieblingspullis; gefällt mir optisch, ist warm trocknet schnell und obwohl ich ihn schon ewig habe und ständig und überall trage zeigt er kaum Verschleißerscheinungen.
Bild 2020 – heute Crane Midlayer-Outdoorjacke 384 g Günstig bei Aldi gekauft, noch keine Erfahrungen.
Bild 2018 – heute Puma Techstripe Tricot Suit Op 429 g Bequeme, kuschelige Trainingsjacke; eher was für im Zelt/Zimmer.
Bild 2015 – heute TCM (Tchibo) Langes Funktionsunterhemd 310 g Eine weitere Schicht für kalte Tage.
Lange Hosen Bild 2015 – heute Vaude Men's Wintry Pants II 402 g Leger geschnittene Hose; vorne Softshell (extrem effektiv gegen kalten Gegenwind und auch ein wenig wasserabweisend), hinten bequemes Stretch-Material (wie Jogging-Hose). Kein Po-Polster.
Bild 2018 – heute The North Face Exploration Convertible 387 g Zipp-Off-Trecking-Hose mit sieben Reißverschluss-Hosentaschen. Auf dem Fahrrad hatte ich sie bisher selten an, aber wann immer man zu Fuß unterwegs ist, ist das die erste Wahl. Leider muss wegen dieser Hose auch ein Gürtel mit.
Bild 2018 – heute Puma Techstripe Tricot Suit Op 345 g Bequeme, kuschelige Jogginghose, insbesondere für kalte Nächte; eher was für im Zelt/Zimmer.
Bild 2015 – heute TCM (Tchibo) Lange Unterhose 239 g Lange Unterhose für drunter.
Kurze Hosen Bild 2017 – heute Vaude Active Pants
(Radsporthose)
163 g Nachdem sich meine alte Vaude-Radhose nach tausenden Kilometern langsam aufgelöst hat, musste das Nachfolgemodell her.
Bild 2018 – heute „Nike“ Sporthose 176 g „Nike“-Sporthose (gekauft in Kambodscha), mit drei Reißverschluss-Hosentaschen.
Bild 2018 – heute Vaude Men's Drop Pants
(kurze Regenhose)
128 g Ich hatte auf meinen bisheringen Touren immer eine Regenhose dabei, habe sie aber nie angezogen. Ganz ohne wollte ich nach Zentralasien trotzdem nicht aufbrechen. Der Kompromiss: Die kurze Regenhose. Leichter und kleiner im Packmaß, schÜtzt die beim Radfahren besonders exponierten Oberschenkel.
Schuhe Bild 2020 – heute The North Face Hedgehog 978 g Seit Jahren trage ich keine anderen Schuhe als diese. Relativ leicht und dennoch robust. Wenn man ihn täglich trägt, verschleißt er natÜrlich trotzdem nach zwei, drei Jahren. Habe mir mittlerweile schon zum vierten Mal dieses Modell gekauft.
Bild 2018 – heute Puma Epic Flip v2 171 g Flip-Flops von ordentlicher Qualität mit Stoff- statt Plastikbändern.
Hände und Kopf Bild 2019 – heute Forclaz Trek 500 60 g Decathlon-Handschuhe, Touchscreen-Kompatibel. Nur für moderat-kalte Temperaturen und nicht wasserdicht.
Bild 2020 – heute Forclaz Trek Overglove 500 46 g Wasser- und winddichte Überziehhandschuhe, ungefüttert. Reduzieren das Temperaturlimit laut Decathlon um weitere 7 °C (nach ersten Tests kann ich diesen Wert aber gefühlt (!) nicht bestätigen).
Bild 2018 – heute Adidas Wollmütze 95 g Recht dick, past notfalls aber trotzdem irgendwie unter den Helm.
Bild 2020 – heute P.A.C. Schlauchtuch 40 g Aus Merino-Wolle. Lässt sich als Stirnband unter dem Helm gegen kalte Ohren oder als Halstuch/Schal nutzen.
Bild 2017 – heute Rockrider Fahrradhelm MTB ST 500 284 g Decathlon-Helm. Ich weiß nicht mehr, was mich geritten hat, einen leuchtend roten Helm anzuschaffen.
Bild 2020 – heute Vaude Fahrradhelm-Regencover 30 g Ich spare mir so die Kapuze an der Regenjacke.
Trikots Bild 2020 – heute Vaude Advanced Tricot IV 140 g Dünn, leicht, sportlich.
Bild 2019 – heute Vaude Mossano Tricot IV 150 g Etwas dickerer Stoff.
Bild 2011 – heute red Basic Team Jersey 175 g Dünn, leicht, sportlich. Keine Ahnung, warum es trotzdem mehr wiegt als das Mossano Tricot IV. Der Rücken ist mittlerweile von der Sonne in ein hübsches weinrot verfärbt worden.
Bild 2020 – heute James & Nicholson Unser Zentralasien-Tour-Präsentationstrikot :-) 153 g Im Corporate Design der Zentralasien-Tour 2020, bedruckt von Shirtlabor.de.
T-Shirts Bild 2014 – heute 3 Baumwoll-T-Shirts 2 × 184 g
+ 212 g
In erster Linie für alles abseits des Fahrrads.
Schlafanzug Bild 2020 – heute Langer Schlafanzug 440 g Vor allem zur Schonung des Schlafsacks. Erscheint mir dafür praktischer als das Schlafsack-Inlay, aber das muss sich mal noch zeigen.
Badehose Bild 2015 – heute Adidas Badehose 83 g Man kann zwar auch mit der Radhose ins Wasser, aber die Badehose ist leicht genug, sodass es nicht schadet, sie trotzdem mitzunehmen.
Unterwäsche Bild 2010 – heute 7 Paar Socken 263 g Je mehr man mitnimmt, desto seltener ist man gezwungen, zu waschen. Ich trage die Unterhosen auch unter der Radsporthose (wofür die eigentlich nicht gemacht ist).
2010 – heute 7 Unterhosen 313 g
Summe Kleiderschrank: 8037 g
Küche zurück nach oben
Kocher Bild 2020 – heute Primus Omnifuel 686 g Kann Gas, Petroleum, Benzin oder Diesel verfeuern – in dieser Reihenfolge nimmt jedoch auch die Rußbildung zu, die eine häufige Reinigung erforderlich macht. Ich bin noch recht unerfahren mit dem Ding und Benzin ist nicht der beste Brennstoff für einen zuverlässigen und reibungslosen Betrieb. Ich hoffe, wir kriegen das Ding immer zum laufen. Immerhin habe ich mit dem Primus Omnifuel vorsorglich ein eher teuereres Exemplar angeschafft.
Bild 2020 – heute Primus Brennstoffflasche 0,6 l 145 g Flasche für flüssigen Kocher-Brennstoffe, kompatibel mit dem Primus Omnifuel.
Geschirr Bild 2013 – heute Black Crevice Aluminium-Töpfe 398 g Großer Topf (z. B. für Nudeln), kleiner Topf (z. B. für Suppe, Tee), Deckel (auch als Pfanne benutzbar).
Besteck Bild 2019 – heute Quechua Plastik-Campingbesteck 23 g Klein, leicht, einfach.
Bild 2015 – heute Fackelmann Kleines Brotmesser 36 g Zum Brot und Gemüse schneiden.
Spülzeug Bild 2016 – heute fit Spülmittel 98 g Reisegröße.
2016 – heute Geschirrschwamm 3 g Kleingeschnitten zur Packmaßreduktion.
2016 – heute Geschirrtuch 22 g
Wasserflasche Bild 2019 – heute Quechua 1,5-Liter-Aluminiumflasche 196 g Passt leider nicht in die 1,5-Liter-Flaschenhalter, erhöht aber trotzdem die Wasserkapazität. Im Gegensatz zu Plastikflaschen ist man hier vor Plastikgeschmack im Wasser sicher.
Wasserentkeimung Bild 2015 – heute Steripen Classic 189 g Wasserentkeimung per UV-Lampe. Gekauft für die Mongolei-Tour 2015, benutzt bisher vor allem in Nepal 2018. Funktioniert bisher absolut zuverlässig.
Gewürze Salz, Pfeffer
Summe Küche: 1760 g
Badezimmer zurück nach oben
Brillen Bild 2020 – heute Humphrey's Selbsttönende Sonnenbrille 31 g Brille mit Sehstärke, deren Tönung sich der Umgebungshelligkeit automatisch anpasst.
Bild 2010 – heute Brille mit Sehstärke 15 g Benutze ich als Ersatzbrille.
Bild 2017 – heute Brillenetui 114 g Für die Ersatzbrille. Außerdem sind zuschnappende Brillenetuies einfach total praktisch um Stechmücken im Zelt zu fangen!
Erste Hilfe Bild 2013 – heute Erste-Hilfe-Set 199 g Enthält Pflaster, Mullbinden, Wundkompressen, Rettungsdecke, Erste-Hilfe-Handschuhe
2013 – heute Ibuprofen Schmerztabeltten.
2013 – heute Imodium Gegen Durchfall (bei viralem Befall (ohne Fieber)).
2015 – heute Azythromicin Durchfallantibiotikum (falls Durchfall mehrere Tage anhält, vor allem mit Fieber).
2020 – heute Elotrans Elektrolytlösung (um bei Durchfall nicht alle Mineralstoffe zu verlieren).
Summe Badezimmer: 359 g
Werkstatt zurück nach oben
Befestigung Bild 2020 – heute AceCamp Klettbänder 4 × 8 g
2020 – heute Klebeband 4 × 8 g
Taschenmesser Bild 2016 – heute Victorinox Taschenmesser 100 g
Werkzeug ??? – heute Inbusschlüssel ??? g Größen X, Y, Z, …
??? – heute Torxschlüssel ??? g Aus irgendwelchen Gründen haben die Magura-Bremsen keine Inbus-, sondern Torx-Schrauben.
??? – heute Maulschlüssel ??? g
??? – heute Kettennieter ??? g
??? – heute Kettenmesslehre ??? g
??? – heute Speichenspanner ??? g
??? – heute Reifenheber ??? g
Ersatzteile ??? – heute Schlauch ??? g
??? – heute Fahrradkette ??? g
??? – heute Bremsklötze ??? g
??? – heute Speichen ??? g
Summe Werkstatt: 132 g
Einzelteile meines TX400 zurück nach oben
Rahmen 2020 – heute Fahrradmanufaktur TX-400 Stahlrahmen, 57 cm. Robuster als Aluminium und notfalls schweißbar. S
Sattel Bild 2013 – heute Brooks B17 Der traditionsreiche Reiseradler-Sattel schlechthin. Hartes Leder, das sich angeblich nach einigen hundert Kilometern dem Po anpasst und dadurch bequem wird. I
Reifen Bild 2020 – heute Schwalbe Marathon Mondial Evolution Line 26 × 2.00 Relativ breite Mountainbike-Reifen. Nicht ganz die höchste unplattbar-Stufe (aber fast), dafür deutlich leichter. I
Griffe Bild 2020 – heute Ergon GP5 Ergonomische Griffe mit großen, abgeknicktem Horn (somit fast ein Schmetterlingslenker). I
Bremsen Bild 2020 – heute Magura HS33
(Hydraulik-Felgenbremsen)
Die Magura HS33 scheinen so ziemlich die zuverlässigsten Fahrrad-Bremsen zu sein, die der Markt so hergibt. Sicher, wenn sie Probleme machen ist es dafür schwierig, das selbst zu fixen. Notfalls kann man die Dinger aber auch einfach durch ganz normale Seilzugbremsen ersetzen. S
Schaltung Bild 2020 – heute Shimano Deore XT 3 × 10-Gang Kettenschaltung. S
Tretlager 2020 – heute Shimano BB-ES51 Nach verschiedenen Berichten, denenzufolge das standardmäßig eingebaute Tretlager des TX400 gebrochen ist, habe ich mich entschieden, upzugrading und ein etwas hochwertigeres Tretlager einbauen zu lassen. I
Kurbelgarnitur Bild 2020 – heute Shimano Deore S
Pedale Bild 2020 – heute Sgodde Flat Pedals Da ich bei meinen alten Klickpedalen nicht das Gefühl hatte, dass Klickpedale wahnsinnig viel bringen und weil ich keine neuen Klickpedal-Schuhe kaufen wollte, habe ich mich stattdessen für Flat Pedals entschieden. I
Kette Bild 2020 – heute Shimano HG54 Die HG54 ist keine besonders gute Kette, aber bei Verschleißteilen, die man sowieso regelmäßig ersetzen muss, ist das ja nicht so schlimm. Unsere mitgeführte Ersatzkette ist die hochwertigere Shimano HG95. S
Zahnkranz Bild 2020 – heute Shimano HG50 S
Hinterradnabe 2020 – heute Shimano Deore S
Vorderradnabe Bild 2020 – heute Shutter Precision PV-8 Nabendynamo. S
Speichen 2020 – heute ED 2,34 cm S
Lenker 2020 – heute Ergotec Trekking S
Vorbau 2020 – heute I
Steuersatz 2020 – heute Ritchey Comp Logic V2 S
Sattelstütze Bild 2020 – heute Ergotec Patent Skalar S
Gepäckträger Hinten Bild 2020 – heute Tubus Cargo S
Gepäckträger vVrne Bild 2020 – heute Tubus Tara Lowrider S
Ständer 2020 – heute Hebie 0611 FOXs S
Scheinwerfer Bild 2020 – heute Busch & Müller Lumotec IQ-XS S
Rückspiegel Bild 2020 – heute Busch & Müller Cyclestar I
Flaschenhalter Bild 2020 – heute passend zu meiner 580 ml-Brennstoffflasche S
2013 – heute xtreme für 1,5l-PET-Flaschen I
2020 – heute Cube HPA 1,5 L Bottle Cage I
Flaggen Bild 2020 – heute Michael & Rene Pflüger Fahrradaufkleber Deutschlandflagge Angebracht am Steuerrohr und am hinteren Schutzblech. Klebt bombenfest und Farben leuchten auch nach jahrelanger UV-Bestrahlung wie am ersten Tag. I
S = serienmäßig verbautes Bauteil, I = individuell ausgetausches Bauteil
Ausrüstungsgegenstände von/für andere/n Touren zurück nach oben
Fahrrad Bild 2009 – 2019 Pegasus SL Tecaro 13,5 kg Dieses Rad hab ich im Jugendalter von meinen Eltern geschenkt bekommen, bevor ich Ambitionen für lange Touren in fernen Ländern hatte. Trotzdem hat es mir über mehr als 24.000 km treue, erstaunlich wartungsarme Dienste geleistet.
Packtaschen Hinten Bild 2011 – 2018 Vaude Karakorum 3,1 kg System aus Seitentaschen und Packsack. An sich super praktisch, aber leider nur mit Regenhülle wasserdicht. Wurden deswegen und wegen einsetzender Verschleißerscheinungen vor der Baltikum-Tour 2019 ersetzt.
Zelt Bild 2012 – heute Vaude Hogan Ultralight 1,8 kg 2-Personen-Zelt
(benutze ich für Solo-Touren; das Gepäck nimmt dann den Platz der zweiten Person ein).
Schlafsack 2016 – heute no-name Aldi-Sommerschlafsack
2010 – 2016 McKinsely uraltes Modell Synthetischer Schlafsack meiner Eltern. Als der Reisverschluss kaputt ging, nahm ich das als Anlass, mir einen eigenen Daunen-Schlafsack zuzulegen.
Isomatte 2011 – 2017 Therm-a-Rest uraltes Modell Die Isomatte meiner Eltern, selbstaufblasend. War zum Kaufzeitpunkt wohl durchaus ein hochwertiges Produkt, kann mit aktuellen Modellen aber in Sachen Komfort, Packmaß und Gewicht bei Weitem nicht mehr mithalten.
Handy 2014 – 2017 Sony Xperia T 0,1 kg Erstes Smartphone; erlaubt digitale Kartennutzung. Außerdem habe ich mit diesem Handy viele Fotos gemacht, bevor ich 2017 die Digitalkamera gekauft habe.
2010 – 2013 Sony Ericsson W595 0,1 kg Auch mit diesem Handy habe ich viele Photos auf meinen ersten Touren gemacht; aus heutiger Sicht mit grausiger Qualität.
Legende zurück nach oben
Die Fahrrad-Icons indizieren, in welcher Tasche der Ausrüstungsgegenstand üblicherweise verstaut ist:
Packtasche hinten links (v. a. Küche, Werkstatt)
Packtasche hinten rechts (v. a. Schlafzimmer)
Packsack (v. a. Kleiderschrank, Badezimmer)
Packtasche vorne links (v. a. Vorratskammer (Essenstasche))
Packtasche vorne rechts (v. a. Kleidung, an die man im Laufe des Tages rankommen muss, wie Regenkleidung, Mütze, Handschuhe etc.)
Lenker- oder Oberrohrtasche
In der Regel direkt am Fahrrad befestigt oder am Mann getragen
Von Belinda transportiert
Die Bildergalerie basiert auf Fancybox, lizensiert unter GPL-3.0-only.
Alle Texte, Bilder und Grafiken auf dieser Website sind lizensiert als CC BY-NC-SA, Persönlichkeitsrechte vorbehalten. Details dazu im Impressum.